• Unternehmenskultur:

    … ist nicht nur Jagd nach Erfolg!

     Referent:

    Carsten C. Rath

    Veranstaltung

    ISS GUT! Messehaus Raum M1

    Anmeldung unter:

    https://bildung.dehoga-sachsen.de/

    Screenshot__14_ 

  • EInmaliges Projekt speziell für die Gastronomie im Landkreis Sächsische Schweiz - Osterzgebirge

    HIER ANMELDEN 

    Screenshot__189_
     

    Wer nicht mit der Zeit geht,
    der geht mit der Zeit.
    © Carl Josef »Necko« Neckermann (1912 - 1992)

  • Börse für

    gastgewerbliche

    Objekte & Geräte

    HIER

    Screenshot__188_
     

    Dieses Leistungsangebot wendet sich an alle Unternehmer bzw. Interessenten, die ein gastgewerbliches Objekt suchen oder vermieten, verpachten oder verkaufen möchten

  • Seminar

    Training/Servicegrundlagen

    Seminare Saxonia_1

     

    weitere Info`s HIER

    Ab sofort jeden 1. Montag im Monat
    Seminar - Training/Servicegrundlagen - Teil I

    Know-how für Berufsneulinge und Seiteneinsteiger

    Zeit: 10.00 Uhr – 15.00Uhr
    Ort: DEHOGA Sachsen 
    Tharandter Straße 5
    01139 Dresden

sparbuch 

  DEHOGA Shop_1
  Dehoga_Sachsen
Dehoga_Bundesverband
 

Saxonia 

BIWAPP_Logo1

2019___Logo_TV_SSW

AA

 


Wie Sie alte Geschäftsbeziehungen reaktivieren

Neue Gäste zu gewinnen ist nach einer bekannten Faustregel zehn Mal aufwändiger als Bestandskunden zu halten. Es ist auch leichter, dass Gäste, die bereits bei Ihnen gebucht haben, wieder bei Ihnen bestellen. Es lohnt sich also, Ihre Datenbanken nach Gästen zu durchforsten, bei denen die letzte Buchung schon länger zurückliegt und diese gezielt anzusprechen. Der Prozess der Reaktivierung bereits bekannter Kunden kennt verschiedene Verkaufstechniken.

Re-Contacting: Lassen Sie mal wieder von sich hören!

Der schnellste und einfachste Weg ist heute die E-Mail. Das setzt voraus, dass Sie kontinuierlich am Aufbau einer Gästedatenbank, z.B. über Ihre Website, die Buchungs-und Bestellunterlagen arbeiten um zu einem entsprechenden Adresspool zu kommen. Wichtig: Lassen Sie sich dabei bestätigen, dass Ihre Gäste mit der Zusendung von E-Mails Ihres Unternehmens einverstanden sind. Halten Sie dann den Kontakt regelmäßig aufrecht, zum Beispiel mit einem elektronischen Newsletter, der neben ein paar "persönlichen" Zeilen, zum Beispiel Nachrichten zur Entwicklung des Unternehmens, Weihnachts-/Neujahrs- Geburtstagsgrüße, oder auch aktuelle Angebote, die idealerweise auf den Bedarf des Gastes zugeschnitten sind. Newsletter-Marketing ist nicht nur aktueller, flexibler und zielgruppengenauer, sondern reduziert auch Ihre Kosten im Vergleich zu Mailings.

Re-Selling: Erhöhen Sie durch Wiederverkäufe den Kundenwert.

Wenn der Gast längere Zeit nicht auf Ihre „News“ reagiert, sprechen Sie Ihn direkt an. Fragen Sie was er sich wünscht bzw. in Ihrem Angebot vermisst. Wecken Sie Sehnsüchte, Emotionen, Bedürfnisse. Die Situation ist ähnlich wie in einem Verkaufsgespräch: Sie finden den aktuellen Bedarf heraus und räumen nach und nach alle Bedenken aus.

Cross Selling: Erschließen Sie brach liegende Umsatzpotenziale.

Wenn ein Gast sich positiv zu Ihrem Leistungsangebot äußert (Gästebuch, Bewertungsplattform usw.) kann es schon ausreichen, ihn über weitere Leistungsangebote und Möglichkeiten ihres Hauses zu informieren. Wenn er prinzipiell gute Erfahrungen mit Ihnen gemacht hat, steht der Annahme weiterer Angebote aufgeschlossen gegenüber.

Up-Selling: Machen Sie Ihren Gästen ein attraktives Angebot.
Die Kunst des Up-Selling besteht darin, Gäste zu überzeugen, mehr zu kaufen, als sie eigentlich wollten. Dazu benötigen Sie Überzeugungskraft und schlagkräftige Argumente, z. B. „Ab 3 Übernachtungen kostenlose Benutzung von…“, „Hausgäste erhalten bei der Zubuchung unsere Wellnessangebote/Ausflugspakete usw. …% Rabatt“ – Ihrer Kreativität sind keine Grenzen gesetzt.
 
top